Wohlbefinden erhöhen mit Data Analytics

Hier finden Sie allgemeine Information zu der Lehrveranstaltung "Wohlbefinden erhöhen mit Data Analytics".

Dozent Dr. Martin Adam
Betreuer Christopher Diebel
Veranstaltung Vorlesung
Zielgruppe Studierende der Wirtschaftsinformatik und des Wirtschaftsingenieurwesens
Turnus Die Veranstaltung findet in jedem Sommersemester statt.
Unterlagen Die Unterlagen sind auf Moodle frei zugänglich.

Wichtige Hinweise

-

Inhalt der Veranstaltung

In diesem anwendungs-orientierten Kurs beschäftigen Sie sich mit einer Reihe von wöchentlichen Herausforderungen, die darauf abzielen, Ihr eigenes (subjektives) Wohlbefinden nachweislich zu erhöhen und produktivere Gewohnheiten mithilfe von IT aufzubauen.

Als Vorbereitung auf diese Herausforderungen wird Dr. Martin Adam

  • weit verbreitete Auffassungen über Wohlbefinden mit Erkenntnissen der akademischen Forschung vergleichen und schließlich diese Auffassungen falsifizieren.
  • Theorien und Konzepte der Forschung der Wirtschaftsinformatik und anliegender Felder einbringen und damit erklären, welche lästigen Tendenzen der menschlichen Wahrnehmung (d.h. Biases) zu diesen Auffassungen führen.
  • Strategien präsentieren, diese lästigen Tendenzen abzuschwächen.
  • neue Auffassungen einführen, die laut Wissenschaft tatsächlich zu einem besseren Wohlbefinden führen.
  • wissenschaftlich anerkannte Methoden vorstellen, wie diese neue Auffassungen langfristig in das eigene Leben integriert und erhalten werden können.

Diese Inhalte und Herausforderungen werden unterstützt durch wöchentliche Übungen, in denen Sie die wichtigsten und anwendungs-orientiertesten Methoden zu empirischen Analysen (d.h. Data Analytics) kennen lernen und eigenständig einsetzen werden.

Ingsesamt zielt der Kurs darauf ab, Ihnen die Möglichkeit zu bieten, sich basierend auf wissenschaftlich anerkannten Methoden zu einem glücklicheren Individuum zu entwickeln, sodass Sie Ihre Potentiale und über die Jahre gesammelten Kompetenzen („Hard Skills“) wissenschaftlich nachweislich im Privat- und Berufsleben besser und nachhaltig einbringen und ausleben können.

Lernziele

Nach der Veranstaltung sind Sie in der Lage zu benennen und zu verstehen,

  • welche weit verbreiteten Auffassungen bez. Wohlbefinden nicht mit akademischer Forschung vereinbar sind und damit eher nicht zu verfolgen sind, wenn Sie langfristig glücklicher werden wollen.
  • welche psychologischen Effekte (i.e., menschliche Biases und Tendenzen) zu diesen alltäglichen (falschen) Auffassungen führen.
  • welche Strategien gegen diese Tendenzen helfen.
  • welche Ziele tatsächlich verfolgt werden sollten, um wissenschaftlich nachweislich glücklicher zu werden (vor allem die Rolle von Technologie in der Beeinflussung Ihres Wohlbefindens).
  • wie diese neuen Ziele und damit verbundene Verhaltensänderungen in das alltägliche Leben integriert und gelebt werden können, um das Verhalten langfristig positiv zu ändern und so zu einem höheren Wohlbefinden zu finden.
  • wie diese Veränderungen mithilfe von Grundlagen der Statistik (vor allem mithilfe von Data Analytics) empirisch gemessen und nachgewiesen werden können.
  • mit welchen Themen und Trends die Forschung (vor allem Wirtschaftsinformatik) und Global Players (wie SAP, Google und McKinsey) sich aktuell und zukünftig auseinandersetzen, um das Wohlbefinden von Individuen zu erhöhen.