Abschlussarbeit am Fachgebiet ISE verfassen - TU Darmstadt

Abschlussarbeiten am Fachgebiet ISE

Studierende können sich auf offene Abschlussarbeiten (siehe auch weiter unten) bewerben oder zu nachfolgenden Themenbereichen konkrete Fragestellungen für Abschlussarbeiten in Zusammenarbeit mit Betreuern des Fachgebiets entwickeln. Gerne gesehen sind auch Themenstellungen, die sich aus Seminaren heraus entwickeln. Bitte schauen Sie sich auch den Bereich Organisatorisches zu Seminar- und Abschlussarbeiten am Fachgebiet an.

Offene Themen

  • 16.06.2020

    „Gut gemeint, aber schlecht designed?“ – Psychologische Beeinflussungen im E-Commerce

    Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    E-Commerce Websites haben sich in den letzten Jahren zu einem wichtigen Kanal für kommerzielle Transaktionen entwickelt. In Europa und den Vereinigten Staaten kaufen mehr als 70% aller Einwohner bereits online ein. Jedoch ist nicht jeder Website Besuch für einen Plattformbetreiber gewinnbringend. Tatsächlich enden sogar 96% aller Website Besuche nicht in einem Kauf.

    Um die Wahrscheinlichkeit eines Kaufs zu erhöhen, vertrauen Verkäufer auf bestimmte Beeinflussungs-mechanismen, die potentielle Käufer zu einer vorteilhaften Entscheidung bewegen. Ein Beispiel dafür sind Produkt-Empfehlungen bei Amazon, die Kosumenten dazu animieren sollen, mehr zu kaufen als sie ursprünglich planten. Mittlerweile sind Beeinflussungsmechanismen fest etabliert und individuell wissenschaftlich analysiert. Neue Phänomene wie Digital Nudging und Gamification eröffnen jedoch neue Perspektiven, um bessere Lösungen zu finden. Eine offene Frage ist zudem, wie die einzelnen Beeinflussungen sich gegenseitig anregen – ob die Effekte additiv sind oder sich gegenseitig in ihren Effekten abschwächen oder sogar verstärken.

    Im Rahmen der Abschlussarbeit geht es darum, Beeinflussung auf bekannten Websites zu identifizieren und neue (ergänzende) Beeinflussung vorzuschlagen. Basierend auf einer Literaturaturrecherche soll anschließend hypothetisch argumentiert werden, welche Beeinflussungen welche Effekte aufeinander haben können. Ggf. kann ein Experiment durchgeführt werden, in dem zwei isolierte Beeinflussungen in ihren Effekten betrachtet werden. Schlagwörter sind (begrenzen sich jedoch nicht auf):

    • Gamification, Digital Nudging, Cognitive Biases
    • Compliance/Persuasion Techniques, IT Zertifikate
    • E-Commerce (aber auch Gaming, Robo-Advisory, Crowdfunding, u.a.)
    • Chatbots, Web Formulare

    Die Arbeit kann als Bachelor-, Master- oder Studienarbeit geschrieben werden. Alle weiteren organisatorischen Details (Ablauf, Betreuung, Literaturhinweise, etc.) werden bei einem ersten Treffen geklärt. Bei Interesse an der Abschlussarbeit bitte einen aktuellen Leistungsspiegel, einen kurzen Lebenslauf und eine kurze Info über den geplanten Beginn (Datum) der Arbeit an Martin Adam () schicken.

    Betreuer/in: Dr. Martin Adam

    Ausschreibung als PDF

  • 16.06.2020

    „Empower Yourself“ – Der Einsatz von Shadow Customization zur eigenmächtigen Gestaltung von Web Erfahrungen

    Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    Website Provider ermöglichen ihren Nutzern zunehmend die Anpassung von Website-Inhalten (d.h. Nutzer-gesteuerte Personalisierung) um „die richtigen Inhalte im richtigen Format der richtigen Person zur richtigen Zeit zur Verfügung zu stellen“ (Tam and Ho, 2005, S. 271). Diese Ermächtigung ermöglicht es Nutzern, Web Umgebungen an ihre individuellen Präferenzen anzupassen, während die Website Provider von vorteilhafte Benutzerreaktionen profitieren (u.a. Verweildauer auf den Webseiten). Typische Beispiele für Web Anpassungen sind die Gestaltung individualisierter Newsfeeds auf News-Aggregatoren (z.B. Feedly), die Modifikation von Website-Erscheinungen (z.B. Moodle) und die Erstellung persönlicher Webseiten mit anpassbarem Inhalt (z.B. My Yahoo).

    Viele Nutzer halten die bereitgestellten Anpassungsoptionen jedoch für unzureichend und suchen Abhilfemaßnahmen, indem sie sich an „Shadow Customization“ beteiligen, bei der Nutzer Web Umgebungen ohne ausdrückliche Genehmigung oder gar Wissen von Website Providern ändern. Zwei Beispiele für besonders folgenreiche Formen von Shadow Customization sind Ad Blocker (d.h. der Einsatz von Drittanbietertechnologie zur Reduzierung der Anzahl der angezeigten Anzeigen) und Tracking Blocker (d.h. der Einsatz von Drittanbietertechnologie zur Anonymisierung der eigenen Web Präsenz).

    Im Rahmen der Abschlussarbeit geht es darum, Erklärungen für den Einsatz von Shadow Customization zu identifizieren, mögliche Konsequenzen zu benennen und Handlungsvorschläge zu entwickeln. Dabei sind Forschungsfragen und Methode sehr breit ausgelegt und können an die individuellen Interessen ausgerichtet werden.

    Unter anderem geht es um folgende Forschungsfragen (begrenzen sich jedoch nicht auf): • Was ist die Motivation des Einsatzes von Shadow Customization? Wie kamen die User zum ersten Gebrauch? (→ User Stories)

    • Welche Formen kann Shadow Customization annehmen (u.a., Ad Blocking, Tracking Blocker)?

    • Welche direkten Konsequenzen hat Shadow Customization?

    o Für das Web Erlebnis des Users? (u.a. Privacy Concerns, Satisfaction, Enjoyment)

    o Für die Business Models der Website Providers? (u.a. fehlende Profite, Besucherzahlen)

    o Unterm Strich: Was ist an Shadow Customization eher gut, was eher schlecht?

    • Wie reagieren Plattformen (u.a. Browser Extension Angebote) und Website Provider (u.a., Ad Block – Walls) auf die zunehmende Nachfrage und Einsatz von Schatten-Technologien? (→ Teufelskreis?)

    • Welche praxisnahen Vorschläge gibt es, um den Einsatz von Shadow Customization zu reduzieren?

    • Welche Tools können entwickelt werden, um Website Providern zu helfen mehr Customization anzubieten?

    Die angewandte Methode ist dabei frei wählbar und kann folgende Themen beinhalten:

    • Qualitative Forschung

    o Literature Review und Taxonomie zum Thema emotionale and verhaltensorientierte Reaktionen von Usern und Unternehmen auf Shadow Customization

    o Taxonomie zur Einordnung von Shadow Customization

    o Interviews mit Usern und Website Providers zum Thema Shadow Customization (Motivation, Einstellung zum Thema, mögliche Alternativen zu Shadow Customization, etc.)

    • Quantitative Forschung

    o Online Experimente zur Überprüfung von Hypothesen (u.a., Wahrnehmung einer Verbesserung durch Adblocker)

    o Feldexperiment zur Überprüfung der langzeitlichen Wirkung von Shadow Customization (u.a. der Einsatz von Ad Blocker)

    o Umfragen zur Bestimmung der Wahrnehmung des Problems seitens der User und seitens der Website Providers

    • Design Science Ansatz

    o Weiterentwicklung eines vorhandenen Adblockers (Javascript), um Nutzern mehr Customization Optionen zu bieten

    Die Arbeit kann als Bachelor-, Master- oder Studienarbeit geschrieben werden. Alle weiteren organisatorischen Details (Ablauf, Betreuung, Literaturhinweise, etc.) werden beim ersten Treffen geklärt. Bei Interesse an der Abschlussarbeit, schicken Sie bitte Martin Adam (adam@ise.tu-darmstadt.de):

    1. einen aktuellen Leistungsspiegel

    2. einen kurzen Lebenslauf und

    3. eine kurze Info über den geplanten Beginn (Datum) der Arbeit

    Betreuer/in: Dr. Martin Adam

    Ausschreibung als PDF

  • 16.06.2020

    „Let’s Have a Chat“ – Der Einfluss von Chatbots im Digitalen Kontext

    Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    Konversationsagenten wie Chatbots haben in letzter Zeit großes Interesse bei Firmen geweckt, da radikale Entwicklungen hinsichtlicher künstlicher Intelliegenz diese Art von Bots für einen einfachen Nutzer nach etlicher Forschung nun nutzbar machen. Obwohl virtuelle Assistenen wie Siri oder Alexa zwar sehr populär sind, sind die meisten Entwicklungen doch eher in Chatbots zu finden. Zum Beispiel ist die Anzahl von Chatbots im Facebook Messenger mittlerweile von 11.000 im Jahr 2016 auf über 200.000 im Jahr 2018 gestiegen. Viele Organisationen planen Chatbots auch bei sich einzuführen, da diese als Kosten-effiziente Lösungen betrachtet werden, um Internetbenutzern ein besseres Website Erlebnis zu bereiten.

    Im Rahmen der Abschlussarbeit geht es darum, Touchpoints von Chatbots anhand bekannter Websites zu identifizieren und Möglichkeiten der Gestaltung dieser Chatbots ausfindig zu machen. Basierend auf einer Literaturaturrecherche soll anschließend hypothetisch argumentiert werden, welche Beeinflussungen welche Effekte aufeinander haben können. Ggf. kann ein Experiment durchgeführt werden, in dem zwei isolierte Beeinflussungen in ihren Effekten betrachtet werden.

    Die Arbeit kann als Bachelor-, Master- oder Studienarbeit geschrieben werden. Alle weiteren organisatorischen Details (Ablauf, Betreuung, Literaturhinweise, etc.) werden bei einem ersten Treffen geklärt. Bei Interesse an der Abschlussarbeit bitte einen aktuellen Leistungsspiegel und einen kurzen Lebenslauf an Martin Adam () schicken.

    Betreuer/innen: Dr. Martin Adam, Prof. Dr. Alexander Benlian

    Ausschreibung als PDF