BlockProof – Einsatz der Blockchain-Technologie zur Überprüfung von Transportzertifikaten in der Luftfracht

BlockProof: Einsatz der Blockchain-Technologie zur Überprüfung von Transportzertifikaten in der Luftfracht

Ziel des Forschungsprojekts:

Logo-Holm-BlockProof

Der Blockchain-Technologie, welche beispielsweise die Basis für Kryptowährungen wie Bitcoin darstellt, werden in vielen Branchen enorme Potenziale zugesprochen. Die elektronische Validierung von Zertifizierungen bietet dabei enorme Potenziale bezüglich Sicherheitsstandards und Effizienzsteigerungen in der Luftfracht. Die Supply-Chain im Bereich von Luftfrachtsendungen ist von besonders hoher Sicherheitsrelevanz. Zum Schutz vor Angriffen gelten in dieser Supply-Chain besondere Sicherheitsanforderungen. Die beteiligten Akteure müssen daher eine Vielzahl an Schutzmaßnahmen vorweisen und einhalten, was zu zusätzlichen administrativen Aufwänden (u.a. Dokumentationen, Mitarbeiterschulungen) sowie zu hohen Prozesszeiten und -kosten führt. Die Implementierung der Blockchain-Technologie bietet hier Perspektiven, nicht nur die Sicherheit weiter zu erhöhen, sondern gleichzeitig auch effizientere und schnellere Prozesse zu ermöglichen.

Das Projekt verfolgt drei Ziele. Als erstes wird ein Proof of Concept zur elektronischen, Blochchain-Technologiebasierten Dokumentation und Prüfung von Transportzertifikaten im Vorlauf der Luftfracht-Supply-Chain erstellt. Im Zuge dessen wird evaluiert, wie eine digitale Zertifikatsüberprüfung am europäischen Luftfrachtdrehkreuz Frankfurt sinnvoll etabliert werden kann. Als zweites wird ein vorwettbewerbliches Minimum Viable Product erstellt, mittels dem mögliche technische Umsetzungsmöglichkeiten evaluiert werden. Im speziellen sollen hierbei standort- und luftfrachtspezifische Anforderungen berücksichtigt werden, welche das Design beeinflussen. Drittens soll mittels einer longitudinalen Studie wissenschaftlich nachgewiesen werden, inwieweit die erarbeitete Lösung das Sicherheitsempfinden bei der Überprüfung von Transportzertifikaten in der Luftfracht steigert.

Eckdaten:

Ansprechpartner am Fachgebiet:

Projektlaufzeit: August 2018 bis Oktober 2019

Förderer: House of Logistics & Mobility (HOLM)

Partner: Fachgebiet Unternehmensführung und Logistik (TU Darmstadt) , Créémedia GmbH, Frankfurt am Main

Dieses Projekt (HA-Projekt-Nr.: 651/18-74) wird aus Mitteln des Landes Hessen und der HOLM-Förderung im Rahmen der Maßnahme „Innovationen im Bereich Logistik und Mobilität“ des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung gefördert.